Ich bin wieder hier. In meinem Revier. War nie wirklich weg…

20130929-154645.jpg

20130929-154706.jpg

20130929-154720.jpg

20130929-154748.jpg

20130929-154801.jpg

20130929-154811.jpg

Unsere Wohnung ist nun eingerichtet und wir müssen nicht mehr auf der Couch schlafen, auf Kisten sitzen und von Papptellern essen. Die Wochenenden sind nicht mehr durch Besuche in Einrichtungshäusern verplant und können wieder für die wirklich wichtigen Dinge im Leben genutzt werden. Denn man muss schon neidlos eingestehen, dass wir einfach mal ne geile Wohnung in bester Lage haben und wir nur zehn Minuten zur Promenade laufen.

Soweit so gut. In die Checkbox privat kann ich einen dicken Haken setzen, doch alles, was mit dem Beruflichen zu tun hat, verhält sich doch etwas schwieriger. Ich bin nun auf das Fahrrad und den CalTrain umgestiegen und das ist nun doch etwas entspannter, als mit ungeübten Amerikanern den Freeway zu teilen. Trotzdem bin ich jeden Tag 2 1/2 Stunden unterwegs…
Die Schülerchen sind eigentlich ganz ok, nur komme ich hier mit meinem Humor nicht ganz so gut an. Während ich mir lachend auf die Schenkel haue, herrscht absolute Stille und ein Heuballen wirbelt durch den Klassenraum. Sprachlich-kulturelle Barrieren oder einfach nur schlechte Witze? Man weiß es nicht. Man findet mich hier im Allgemeinen wohl nicht so unterhaltsam. Neulich auf der Autobahn hat mich ein Mexikaner ausgebremst und als ich ihn nett anlächelte, legte er den Rückwärtsgang ein und stoppte kurz vor meiner Stoßstange. Der hatte wohl auch einen anderen Sinn für Humor, ich hab da noch viel zu lernen.

Meine theoretische Fahrprüfung habe ich in der Zwischenzeit auch abgelegt. Sechs Fehler durfte man machen, um noch zu bestehen. Als ich zum Korrekturschalter ging und dem netten Menschen über die Schulter schielte, hatte er auf der ersten Seite bereits fünf Fehler markiert. Auf der zweiten Seite war auch prompt die erste Aufgabe falsch. Die nächsten zehn Sekunden kamen mir wie eine Ewigkeit vor. Aber man merkte gleich, dass die Alkoholfragen abgeschlossen waren, denn den Rest hatte ich richtig beantwortet. Yeah, ein Erfolgserlebnis! Und nun weiß ich auch, dass ich ein halbes Jahr in den Knast muss, wenn ich mit Alkohol am Steuer erwischt werde. Das gilt ganz allgemein, egal ob man jemanden umgenietet hat oder einfach nur einen Zebrastreifen überfahren hat. Find ich Klasse, einfache Regeln, die nicht so verkompliziert werden. Im November ist meine praktische Prüfung. Mal sehen, was ich da wieder Neues lerne!

Advertisement

One thought on “Ich bin wieder hier. In meinem Revier. War nie wirklich weg…

  1. Die verstehen deinen Humor nicht? Wie sind die denn drauf? Schicke Wohnung! Freu mich schon auf einen Besuch! Wir haben eventuell auch endlich eine Wohnung gefunden, aber ich Schrei noch nicht zu laut.

Leave a Reply to N. Paschiller Cancel reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s